Fachkrankenhaus Vielbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen!

Balken

Haus AWir im Fachkrankenhaus Vielbach helfen alkohol- und medikamentenabhängigen Männern in komplexen Problemlagen seit vierzig Jahren erfolgreich bei ihrer medizinischen und sozialen Rehabilitation.

Viele der hier behandelten suchtkranken Menschen hatten vor Therapieantritt verschiedene soziale Probleme, manche waren chronisch mehrfach beeinträchtigt. Deshalb steht im Mittelpunkt unserer Behandlung die berufliche und soziale Wiedereingliederung dieser Patienten.

Zu diesem speziellen Hilfekonzept gehört es, für jeden Patienten individuelle und besonders flexible Therapie- und Hilfeangebote - auch und gerade für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt - zu entwickeln.

Polnisch und russisch sprechenden Patienten machen wir muttersprachliche Angebote, die auf deren besondere Lebenssituation und Bedarfe angepasst sind.

Patienten mit Hund sind herzlich willkommen. In unserer naturnahen Behandlung spielen Pflanzen,Tiere und Natur eine wichtige, therapieunterstützende Rolle.

Der Träger unserer Klinik, der Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e. V., ist frei von kommerziellen und weltanschaulichen Interessen.

Auf unserer Website möchten wir Ihnen unser Fachkrankenhaus vorstellen, über Neuigkeiten informieren und Interessenten eine einfache Kontaktaufnahme ermöglichen.

 

Vielbacher Fachtagung 2016


Fachtagung „Sucht und Sexualität – Mann (S)sucht Liebe“ am 8. September 2016

Fachtagung 2016

In Vielbach ist uns nicht nur die medizinische Behandlung von alkoholkranken Männern Auftrag, sondern auch deren soziale Rehabilitation und somit deren gelingende Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Der Fokus unserer Behandlung lag dabei bislang auf den Bereichen Arbeiten und Wohnen. Zu wenig Beachtung fand der Umstand, dass gut 90 Prozent unserer Patienten beim Verlassen der Klinik zunächst ein Leben ohne Partnerin/Partner erwartet. Und die Folgen eines unerfüllten Wunsches nach Partnerschaft und Sexualität. Und was dies für die angestrebte Abstinenz bedeutet.

Eine breit angelegte anonyme Patientenbefragung zum Thema Sexualität unterstrich den therapeutischen Handlungsbedarf. Sexualität darf in der Therapie kein Tabu sein, Patienten wollen ‚Teilhabe‘ auch in Beziehung und Sexualität.

Gemeinsam mit Experten werden wir bei unserer Fachtagung darüber diskutieren, wie weit gehend wir Patienten hinsichtlich gelingender Partnerschaft und Sexualität unterstützen können und wo wir die Grenzen unseres Rehabilitationsauftrages überschreiten. Im Mittelpunkt steht stets ein gutes Leben, frei von Sucht, realistischer werden zu lassen.

 

Sommerfest im Fachkrankenhaus Vielbach am 9. September


Sommerfest 2016

Kommen, staunen und feiern Sie mit uns unser Sommerfest unter dem Motto „Ein gutes Leben, frei von Sucht, braucht mehr als Glück".

Welchen Stellenwert dieses Motto in unserer therapeutischen Arbeit hat und wie unsere Patienten davon profitieren, möchten wir Ihnen an diesem Tag berichten, Ihre Meinung dazu hören und mit Ihnen darüber diskutieren. Für ehemalige Patienten ist das Sommerfest eine gute Gelegenheit zum Wiedersehen und Erfahrungsaustausch – vielleicht auch zum Auffrischen hier gefundener Freundschaften, zum Knüpfen neuer Kontakte und Finden von Ideen für Veränderungen im Alltag. Vorträge, Gesprächs- und Infogruppen, Ausstellungen, Spiele sowie Live-Musik lassen die Unterhaltung neben der Information nicht zu kurz kommen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Sie und einen schönen Tag mit anregenden Gesprächen.

Die Patienten und das Team des Fachkrankenhauses Vielbach 

 

Vielbach beim Kongress ›Armut und Gesundheit 2016‹ dabei


Armut und Gesundheit 2016

 

Unser Fachkrankenhaus war nach Berlin in die Technische Universität eingeladen, um darüber zu berichten, wie es in Vielbach gelingt, Alkoholkranke ohne Wohnung erfolgreich zu behandeln.

Die Präsentation zum Vortrag „Teilhabe für abhängigkeitskranke Wohnungslose“ beschreibt und zeigt unsere ambulanten und stationären Angebote zur sozialen und medizinischen Rehabilitation der sozial benachteiligten Patienten. 

 
Sollte das PDF in Ihrem Browser nicht korrekt dargestellt werden, können Sie es mit Rechtsklick zunächst auf Ihren Rechner herunterladen und dann dort öffnen. 
 

Rheinland-pfälzische Sozial- und Gesundheitsministerin in Vielbach


Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Klinikleiter Joachim Jösch

Sabine Bätzing-Lichtenthäler besucht die Klinik 

Bei ihrem Besuch sprachen Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Klinikleiter Joachim Jösch über die ›Initiative für die Teilhabe abhängigkeitskranker Wohnungsloser‹. Das Projekt bündelt die Kräfte von Sucht- und Wohnungslosenhilfe, Wissenschaft und Landessozialamt. Ziel ist es, Betroffene über einen besseren Zugang zu medizinischen Hilfen zu einer gelingenden Reintegration in Arbeit und Gesellschaft zu verhelfen. Die Ministerin ist Schirmherrin der von Vielbach gestarteten Initiative.

Aktuell führt die Hochschule Koblenz in diesem Zusammenhang ein von Prof. Dr. Robert Frietsch geleitetes Modellprojekt durch. Untersuchungsgegenstand ist die Zusammenarbeit der verschiedenen mit der Hilfe für suchtkranker Menschen ohne Wohnung befassten Institutionen. Ziel ist es Optimierungschancen zu ermitteln um in der Folge eine gelingende Hilfe für die betroffenen Suchtkranken zu ermöglichen.

 


Seite 1 von 7

Aktuelle Umfrage

Sie sind wohnungslos? Welche Hilfe brauchen Sie am dringensten? Hilfe ...
 

Kontakt

Fachkrankenhaus Vielbach - Junior'sches Rehabilitationszentrum

Nordhofener Str. 1
56244 Vielbach

Telefon: 02626 - 97 83-0
Fax: 02626 - 97 83-55

Schreiben Sie uns eine E-Mail!